Bericht

Ulrike Rabmer-Koller als „Unternehmerin für mehr Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet

GUUTE Verein, 4020 Linz


Frau in der Wirtschaft vergibt Auszeichnung für
nachhaltige Produkte oder Services

Mit der Kampagne „Unternehmerin für mehr Nachhaltigkeit“ will Frau in der Wirtschaft aufzeigen, was selbständige Frauen quer durch alle Regionen in Oberösterreich teilweise bereits seit vielen Jahren zum Thema Nachhaltigkeit leisten. Als „Unternehmerin für mehr Nachhaltigkeit“ wurde jetzt Ulrike Rabmer-Koller, Geschäftsführerin der Rabmer Gruppe mit Sitz in Altenberg bei Linz, ausgezeichnet.

Das Familienunternehmen Rabmer setzt seit über dreißig Jahren einen Fokus auf Innovation und Umwelttechnik. Die Rabmer Gruppe bietet, beispielsweise als Pionier in Österreich, mit Energie aus Abwasser eine Lösung zur nachhaltigen Wärme- und Kälteversorgung, deren Energiequelle Abwasser rund um die Uhr und jeden Tag im Jahr verfügbar ist. Ein weiteres innovatives Umweltprodukt aus dem Hause Rabmer ist Ecoturbino. Das einfach und schnell zu montierende System spart beim Duschen rund 40 Prozent Wasser und Energie ohne Komfortverlust. Als Klimabündnisbetrieb und Träger des Österreichischen Bundesumweltzeichens wird bei Rabmer auch im eigenen Unternehmen großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und wichtige Maßnahmen gesetzt: So wird z.B. mit Abfallholz vom Bau und aus der Zimmerei geheizt, der Strom mit einer 30 kW PV Anlage erzeugt und E-Mobilität schrittweise umgesetzt, darüber hinaus wurden hocheffiziente LED Leuchtmittel im gesamten Gebäude installiert. Im Baubereich wird fast ausschließlich mit regionalen Lieferanten zusammengearbeitet und Wert auf effizientes Baustellen-Management gelegt.

„Mit der Auszeichnung möchten wir sichtbar machen, wie Nachhaltigkeit in den vielfältigsten Facetten bereits insbesondere in frauengeführten Unternehmen gelebt wird“, freut sich Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, über die Initiative. Die ausgezeichneten Unternehmerinnen bieten nachhaltige Produkte oder Services oder haben nachhaltige und umweltbewusste Maßnahmen in den Arbeitsalltag integriert.


« zurück