Bericht

Oö. KultiWirte feiern Jubiläum

WKO Urfahr-Umgebung, 4020 Linz


20 Jahre kulinarische Botschafter der Region und des Bundeslandes


Genussvoll, regional, ehrlich, leidenschaftlich, herzlich und gemütlich – mit diesem Credo haben im Herbst 2002 oö. Gastronomiebetriebe den Verein KultiWirte aus der Taufe gehoben. Jetzt, 20 Jahre später, zählt diese mittlerweile größte Wirtekooperation in Oberösterreich 64 Mitglieder, die sich eines zum Ziel gesetzt haben: Die oö. Wirtshauskultur zu erhalten und stets neu zu beleben, ist KultiWirte-Obmann Karl Wögerer stolz auf diese Initiative, die ihren 20. Geburtstag mit regionalen Events beim „Maurerwirt“ in Kirchschlag und im Wirtshaus „Zum Onke Heli“ in Kirchberg bei Mattighofen auch gebührend gefeiert hat.

„Die Stimmung war hervorragend und die Events waren ausgebucht. Bei den Veranstaltungen wurden die Gäste mit einem 5-Gänge-Menü verwöhnt. Gezaubert wurden die oö. Schmankerln neben dem jeweiligen Gastgeber stets von je vier weiteren oö. KultiWirten, die mit ihren Kochkünsten begeisterten. Musikalisch begleitete ,JackTheBush‘ durch die Abende“, resümiert KultiWirte-Obmann Wögerer hochzufrieden.

Dabei wurde einmal mehr bekräftigt, dass die oö. KultiWirte gemeinsam als starke Marke auftreten und ihren Gästen ein unverkennbares Angebot bieten. Die KultiWirte fühlen sich der heimischen regionalen Küche verbunden, kaufen und verarbeiten großteils Produkte aus Oberösterreich und bekennen sich zur Qualitätssicherheit durch interne sowie externe Kontrolle.

Aktuell sind mehr als 70 Genuss-Spechte landesweit als anonyme Tester bei den oö. KultiWirten unterwegs, um sich von der Qualität dieser Betriebe zu überzeugen und sie zu bewerten. Die Besten von ihnen werden dann im kommenden Jahr als „KultiWirt des Jahres“ auf Landes- und Bezirksebene ausgezeichnet – eine begehrte Auszeichnung, die weitere Gäste anzieht.

Genuss, Qualität und Regionalität
„Unsere Wirtshäuser sind zu einem Ort des Genusses, der Gemeinschaft und der Kommunikation geworden“, betont Wögerer. Ein Ort, an dem man sich wohlfühlen kann. Für die oö. KultiWirte steht der Gast im Mittelpunkt. Verlässlich findet dieser eine Auswahl von mindestens sechs Hauptgerichten auf der Karte, ein auf Oberösterreich bezogenes regionales Speisenangebot, heimisches Bier, eine Auswahl österreichischer Qualitätsweine, Most aus Oberösterreich, heimische Edelbrände, einen Stammtisch oder eine Stehschank zum Plaudern sowie einen Wirt zur persönlichen Ansprache. Regionalität wird bei allen KultiWirten groß geschrieben. Wo immer möglich, stammen Lebensmittel und Getränke aus der näheren Umgebung bzw. sogar aus eigener Produktion.

Intensives Engagement um Nachwuchskräfte
Gefordert ist die Tourismusbranche weiterhin bei der Rekrutierung von qualifizierten Fachkräften. Denn die kulinarische Qualität wird auch an der fachlichen Kompetenz der touristischen Akteure und deren Mitarbeiter gemessen, weiß Wirtesprecher Thomas Mayr-Stockinger um die Bedeutung der entsprechenden Qualifikation, aber auch um die Motivation des Berufsnachwuchses. Das Projekt „Schule macht Wirtshaus“ ist ein erfolgversprechendes Beispiel dafür. Und im Frühling 2023 werden erneut Schülerinnen und Schüler der Bad Leonfeldner Tourismusschulen einen Tag lang in die Rolle eines KultiWirts schlüpfen und dabei ihr unternehmerisches Talent im Service und am Herd unter Beweis stellen. „Wir wollen den Abgängern der Tourismusschulen bereits vor deren Abschluss die Chancen in der Branche aufzeigen und sie für eine künftige Gastro-Karriere begeistern“, nennt Mayr-Stockinger, die vorrangigen Beweggründe für dieses gemeinsam mit dem Branchenverbund Gastronomie und Hotellerie der WKOÖ und den Tourismusschulen Bad Leonfelden initiierte Projekt der KultiWirte.

copyright: cityfoto


« zurück