Bericht

Hochreiter-Gruppe setzt mit einer der größten oö. Photovoltaikanlagen ganz auf Nachhaltigkeit

24.08.2020

GUUTE Verein, 4020 Linz


Ihrem Ruf als nachhaltig agierender, innovativer Lebensmittelproduzent wird die Hochreiter-Fleischwarengruppe mit großen Umweltinvestitionen an den Standorten Bad Leonfelden und Reichenthal gerecht: Zwei neue, großflächige Photovoltaikanlagen sorgen in Zukunft für „grünen“ Strom und die Schonung von Ressourcen.

Mit den in Zusammenarbeit mit der Energie AG errichteten Photovoltaikanlagen in der Fleischwarenfabrik in Bad Leonfelden und bei Condeli in Reichenthal werden die Dachflächen der beiden Hochreiter-Betriebe sinnvoll genützt. In Bad Leonfelden sorgen 1.515 Module mit je 330 Wp-Leistung und einer Fläche von 2.554 m2 für die umweltfreundliche Stromproduktion, in Reichenthal sind es deren 1.344 (340 Wp Leistung) mit 2.280 m2 Fläche. Das entspricht einer Größe von ca. 200 Kleinanlagen.

Durch die beiden Photovoltaikanlagen steigt Hochreiter in der Oberliga der privaten Ököstromproduzenten in Oberösterreich auf: 1.000.000 Kilowattstunden pro Jahr werden die beiden Sonnenkraftwerke in Zukunft produzieren. Diese Menge entspricht dem Verbrauch von rund 260 Haushalten, mit einem Elektroauto würde man damit unglaubliche 6,66 Millionen Kilometer fahren. Beeindruckend ist auch die CO2-Reduktion: Die beiden Anlagen sparen jährlich 250 Tonnen ein.

Strom zur Kühlung

Nachdem eine optimale Kühlung für einen großen Lebensmittelproduzenten wie Hochreiter von elementarer Bedeutung ist, wird ein Teil des Ökostroms für die dafür eingesetzten Aggregate verwendet. „Nachdem diese an heißen Tagen den meisten Strom brauchen und die Photovoltaikanlagen an solchen Tagen einen optimalen Wirkungsgrad erzielen, sind wir hier besonders effektiv“, freuen sich Hochreiter-Eigentümer Wolfgang Hochreiter und Geschäftsführer Mag. Peter Weidinger. Zusätzlich trägt der hauseigene Ökostrom zur Entlastung des öffentlichen Stromnetzes bei. „Gerade an Spitzentagen können wir hier einiges abfangen“, sind die Firmenchefs überzeugt.

Davon ausgehend, dass die jetzt neu errichteten Anlagen die entsprechende Wirtschaftlichkeit zeigen, kann sich Wolfgang Hochreiter in Zukunft weitere Investitionen im Bereich der Photovoltaik vorstellen. „Wir haben dafür in unserem Produktionsbetrieb in Perg, aber auch in den Gesundheits- und Hotelbetrieben Vortuna in Bad Leonfelden und Am Kogl in St. Georgen im Attergau noch reichlich Ressourcen zur Verfügung“, sagt der Eigentümer der Mühlviertler Firmengruppe.

Für Presserückfragen: Gerald Horner, Mail: gerald.horner@hochreiter.cc, Tel.: +43 664 88 54 35 95


« zurück